18. Etappe, 28. August: Hostel - Flughafen

Distanz
26,20 km
Fahrzeit
1 h 37 min
Geschwindigkeit
16,1 km/h
Höhenmeter
100 m
Höchster Punkt
25 m NN
V max.
28,5 km/h

Jan: Setlist für die Diashow

  • The Black Ships - Rain Down On Me (Kurofune EP)
  • British Sea Power - Stunde Null
  • Foals - Miami
  • Oasis - Underneath The Sky
  • Arcade Fire - The Suburbs
  • British Sea Power - Mongk II
  • Foals - Black Gold
  • Foals - Spanish Sahara
  • Coldplay - Hurts Like Heaven
  • British Sea Power - Living Is So Easy
  • Foo Fighters - Times Like These
  • Explosions In The Sky - Last Known Surroundings
  • Florence And The Machine - You’ve Got The Love
  • Badly Drawn Boy - Say It Again
  • Foals - Two Steps, Twice

Christian: Return to what you know

Jeder Urlaub geht mal zu Ende, so auch dieser. Wir packen unsere sieben Sachen und begeben uns auf die letzte vollwertige Etappe zum Flughafen, wo natürlich der default-Schlussdefekt nicht fehlen darf. Diesmal trifft es mich bzw. mein Schaltseil für die hinteren Ritzel. Somit liefere ich laut Tobi eine von hinten lustig anzuschauende Hochfrequenztretfahrt bei max. 20 km/h ab. Vorm Flughafen verpacken wir unsere Räder in flugzeugtranportfreundliche Bündel und begeben uns durch diverse Vereinzelungsanlagen – kennen wir ja schon – und ein paar Schlagen letztlich in unser Flugzeug, mit dem wir wieder in Richtung Deutschland abheben. In Düsseldorf erfolgt das Spiel andersrum und wir packen die Räder aus und schrauben sie wieder zusammen, wobei Steffen und ich einen ziemlich Müllberge mit unserer Stretchfolie produzieren. Im überfüllten RE reisen Tobi, Jan und ich noch nach Köln, wo wir als Überraschungsgäste auf Tines Party gebucht sind. In der Schrebergartenkolonie bekommen wir kurz den Mentalitätsunterschied zwischen Russen und Kölnern eindrücklich vorgeführt. Spätestens als ich Jan und Tobi am Bahnsteig in den CNL verabschiedet habe ist diese Tour endgültig zu Ende. Phantastisch war es und ich danke allen für diese geile Zeit. Keep on rocking! Bis zur nächsten Tour. GND will never die……

Zitate

  • Steffen: „Was ist hier überhaupt los? München, London!“ … beim Betrachten der Biergläser
  • Didi: „Jeder würde mir recht geben!“
  • „Was für coole Mädels hier“ – Tobi: „Aber die findste morgen auch noch. Stehen dann an der Straße“
  • Tobi: „Wodka muss eigentlich doch schlecht und ekelhaft schmecken“

Seitenanfang