home
testbed 1:
Bonn - Zürich
(5/06, .kmz)

testbed 2:
tschechien

reiseberichte
jan christian

statistik
glossar
fotos
höhenprofile
google earth KMZ

Herr Hoffmann (CH), Herr Wilkening (JW), was fällt Ihnen spontan ein zu ... ?

Das Glossar zur Radtour



2240:

JW: höchster Punkt in M. ü. N.N. in den -> Dolomiten


6 Uhr (JW):

JW: Zeit, in der es in -> Kroatien im -> August regelmäßig regnet


Abfahrten:

CH: Sind schon geil und deshalb auch gefährlich. Sie sind die Sahnekrone nach einem bewältigten -> Alpenpassanstieg. Man fährt sie aus Selbsterhaltungsgründen am besten mit Helm, auch wenn's blöd aussieht.


Adidas:

JW: zufällig Freizeitschuhlieferant des kompletten Trios.


Adria:

JW: Beliebtes Zwischenziel, stets wärmer als die Luft.


Agip:

JW: -> Tankstelle mit sechsbeinigem Löwen, italienisch und ungarisch für -> Aral


Alpenpässe:

JW: Der wahre Sinn des Lebens.


Alternativ-Psychologe:

CH: Rumreisender deutscher Psychologe, der nach seiner Selbstauskunft nicht der Typ ist, einfach so andere Leute anzusprechen. Zu uns kam er zweimal, einmal um nach dem nächsten offenen Supermarkt zu fragen und ein zweites Mal, um Pfeife rauchend und Bierdosen umkippend Jan nach der alternativen Pizzeria in Bückeburg zu fragen. Weiterhin präsentierte er schriftliche Kartierungen von venezianischen Radwegen eines Oldenburger Geographieprofessors, den wir aber nicht kennen. Jaja, die Welt ist klein.


Aral:

JW: deutsch für -> Agip oder -> INA. In Deutschland halten wir immer bei Aral, aber wir waren ja nicht in Deutschland.


Arlbergpass:

CH: Mein erster -> Alpenpass. Man erreicht ihn über einen romantischen Mördertunnel, der nicht aufhören will. Wild geschwungene Serpentinen begleiten einen zum Passgasthof, wo ein -> Kurt-Felix-Double heißen Kaffee am offenen Kamin serviert. Das kann auch im Hochsommer schön sein.


JW: 4 Grad oben, erster Härtetest, Anfahrt durch Psychotunnel, höchste Herzfrequenz auf dem Fahrrad.


August:

JW: Monat, der oft fälschlicherweise dem Sommer zugeordnet wird.


Balaton:

CH: Der Nichtschwimmersee. Geübte Triathleten würden sich fragen, ob es hier ums Laufen oder Schwimmen geht. Auf jeden Fall fühlt man sich als Deutscher hier nicht alleine.


JW: Die Distanz, die man in den Balaton gehen muss, um ertrinken zu können, ist ähnlich zum Durchmesser von -> Liechtenstein. Beweis für die These Germans get everywhere. Wenn es irgendwo Sommer war, dann hier.


Balaton-Familie:

CH: Junge Familie mit einem Erziehungsfuchs als Vater, welche am -> Balaton ihren Urlaub verbringt. Mittagessen gibt es um 12 Uhr (Punkt 12) und die Kinder sollen keine Papakinder werden.


Balaton-Üllülü:

CH: Generalname für die meisten Orte am Balaton. Als Tourist weiß man sofort was gemeint ist und die Einheimischen grüßen eh immer freundlich.


Belluner-Betrüger-See:

CH:Diesen See gibt es zwar, aber anders, als die Kartenmacher uns glauben lassen wollen. Es fehlte an erwartentem Wasser und eingezeichneten -> Campingplätzen.


JW: Ach so, der Lago di Santa Croce. Hm, ja, ein kleiner Flop.


Bier:

CH: Sehr geeignet als Belohnung beim Essen nach einem Radeltag


JW: Es gab mehr Tage mit Bier als Tage ohne Bier. Bier erhöht den Testosteronspiegel. Floyd Landis hat mit erhöhtem Testosteronspiegel die Tour de France gewonnen. Bier ist folglich leistungssteigernd. -> Hvala, dass es Bier gibt, auch wenn ich sonst eigentlich kein leidenschaftlicher Biertrinker bin.


Brennerpass:

JW: -> Alpenpass für Einsteiger, regenverhangener Nordhang, sonniger Südhang


Brooks:

JW: Als Sattel zu empfehlen.


Buchs:

CH: Ort in der Schweiz an der Grenze zu Lichtenstein. Hier wohnt Tobias.


Campingplätze:

JW: holländische Wohnmobile, unterschiedlich appetitliche Duschen, gitarrenspielende verblendete Jugendliche, in -> Kroatien in Dolinen gelegen


Christian Hoffmann:

JW: schokoladensüchtiger Zeltnachbar, Hinterradlutscher, rheinische Frohnatur, Kaffee-mit-Kakao-Trinker, Aufsteiger des Jahres 2006, SVG-Experte


CityNightLine:

JW: CityNightLine ist Kult. Schaffner verweisen darauf, dass Deutschland mehrere Landesgrenzen hat, nicht nur Passau, auch Salzburg, und kommen gerne zum Abkassieren, wenn Frauen mit fünf reisenden Kindern nur drei Fahrkarten vorweisen. Ruhesessel buchen heißt, das Risiko einzugehen, eventuell wegen pöbelender -> Heineken-trinkender Holländer, kreischender Kinder oder Panikattacken von deutschen Grenzbeamten gar nicht schlafen zu können.


Dolomiten:

JW: machen süchtig


Donau:

JW: Ich respektiere die Donau, auch wenn sie mit im Vergleich mit dem Rhein oder der Weser landschaftlich nach Hause gehen kann.


Dreher:

JW: Ungarisch für -> Ozujsko


Durchschnittskilometerleistung:

CH: Mehr als 100km pro Tag und das bei sogar einem Ruhetag. Chapeau!


Einsiedeln:

JW: Das Kloster ist das einzige wirklich zum Anhalten motivierendes Bauwerk in der Schweiz. W


Eis:

CH: In -> Italien ein Muss! Das zartschmelzende Zucker-Milch-Aroma bietet ein Highlight nach jedem Abendessen. Meine Nummer Eins ist natürlich Stracciatella. Jan versucht sich mit Pistazie und Tobias mit Vanille. Der Eisdielen-Award geht jedoch nach -> Ungarn und hier nach -> Siofok.


JW: Das klang jetzt wie aus einer billig-schmierigen Eiswerbung, ist aber richtig.


Fesche Kaffeehausmadeln:

CH: Leben in Wien und servieren nicht nur sehr charmant einen Braunen im Wiener Bahnhof, sondern schreiben noch coole Kommentare in mein Roadbook. Wobei sie eigentlich nur das reingeschrieben haben, was ich ihnen vorher erzählt habe und zwar fast wortwörtlich.


Fußballen:

JW: unterschätzte Schmerzquelle, wenn man mit Klickpedalen fährt


Garagentore:

CH: Sind im Hotel in Pordenone um einiges leichtgängiger als zu Hause in Oberzissen. Ich bin daher froh, es nicht zerstört zu haben.



Gaskocher:

CH: Geht gerne mal kaputt. Dann muss man in Liechtenstein einen neuen kaufen. Konsumrausch nach -> McDonald's-Besuch



Gasthof Sonne:

JW: Im August 2006 in einem Gasthof Sonne in Imst/-> Tirol zu übernachten, ist so paradox, wie in einem Gasthof Nordkap in den -> Dolomiten zu übernachten.



Guarana-Koffein-Bonbons:

CH: Besonders wegen ihrer leistungssteigernden Wirkung bekannt. Wenn man die isst, darf man sich eigentlich nicht mehr über Doping im Radsport beschweren. Aber sie wirken und trugen mich auf drei Alpenpässe an einem Tag.


JW: Guarana-Koffein-Bonbons kick ass.


Heineken:

JW: Einziges Bier im biergeographisch fragmentierten Europa, dass einem immer begegnet.


Horny Bar:

JW: Ort ca. 30 km donaufwärts von Bratislava.


Hvala:

JW: Danke auf kroatisch.


INA:

JW: kroatisch für -> Agip oder -> Aral, beliebter Treffpunkt für kroatische Gastgeberinnen


Italien:

JW: Auch hier kann es regnen, gutes Eis, auch Eldorado für Zicken-Fans, rennradverrückt, La Gazzetta dello Sport, 100-Meter-genaue Kilometrierung auf den Straßen, SS heißt Bundesstraße, gerne wird sinnlos gehupt


Italienische Motorradfahrer:

CH: Sehr zu bedauernde Touristenkollegen, denen wir aus Sachzwängen das letzte Zimmer in Imst wegschnappen mussten.


JW: Motorradfahren ist Fahrradfahren für Leute, die ..., aber diesen Satz darf ich aus gründen der Political Correctness nur im kleinen Kreis sagen und nicht veröffentlichen.


Jacobs Espresso Instant:

CH: Konkurenzprodukt zu -> Nescafe Express. Wird mit Wasser aufgegossen, welches man auf dem -> Gaskocher erhitzt hat


JW: J. kann -> Nescafe Express geschmacklich nicht das Wasser, welches man auf dem -> Gaskocher erhitzt hat, reichen.


Jan Wilkening:

CH: radsportlicher Mentor. Hat zu jedem Gebiet eine Karte oder ein -> Guarana-Koffein-Bonbon in petto, kannte die Route und bediente des -> Gaskocher. Als Tourbegleiter /-planer unbedingt empfehlenswert. Zeltnachbar.


Jenny (was a friend of mine):

JW: Einziger Song, den sowohl Jan als auch -> Christian Hoffmann auf ihrer Ohrwürmer-Playlist nominiert hatten.


Jens Voigt:

JW: Immer, wenn wir mit dem Rad unterwegs sind, gewinnt Jens Voigt irgendwelche Radrennen.


Kabelbinder:

CH: Unsere Allzweckwaffe. Damit kann man nicht nur defekte Gepäckträger reparieren, sondern auch Tachometer falschrum ans Lenkrad binden. Ich möchte keine Tour mehr ohne Kabelbinder machen, denn sonst fühle ich mich nicht allen Situationen gewachsen.


Karaoke:

CH: Form des alkoholbedingten Stimmexibitionismus. Aber wir brauchen uns nicht vorzuwerfen, es nicht versucht zu haben, und warten heute immer noch auf die Frauen aus -> Siofok, die durch die Türen kommen, um unser Feuer anzuzünden



Krk:

CH: Kroatische Insel in der nördlichen Adria. War mit einer der Aufhänger unserer Tour, deshalb waren wir auch mehr als eine Stunde hier. Zu erreichen ist die Insel per Velo zwar umsonst, aber auf wenig komfortablen Radwegen zwischen Leitplanke und Leitplanke.


Kroatien:

JW: Das Wetter mit dem Fahrrad ist leicht besser als in Slowenien, weil schlechter geht ja nicht, die Frauen sind recht attraktiv und können fünf Fremdsprachen, aber "ljudi" (die Leude) etwas mürrisch, Rotwein-Cola heisst Bambus statt Ka... Mu..., es wehen mehr Nationalfahnen als in -> Slowenien, weil weniger geht ja nicht. Auf getrennt zahlen steht die Todesstrafe. Billa wirbt hier mit “naj, naj”.


Kuchen:

JW: Gibt es in der Schweiz mit Stachelbeeren zu Etappensiegen von -> Jens Voigt und in -> Italien zum Frühstück. Eigentlich gehören Kuchen nicht zu meinem Speiseplan.


Kurt Felix:

JW: Kurt Felix hat ein Restaurant auf dem -> Arlbergpass.


Liechtenstein:

JW: Einreise nur vor Sonnenuntergang möglich, inoffiziell aber auch nachts. Wie wäre es mit einer heimlichen Nachteinreise nach Liechtenstein? (Verweis auf "Verkommenheit" (Max Goldt, Quitten ...) oder “Clandestino” von Manu Chao). In Liechtenstein habe ich einen Campingkocher gekauft, und es hat nicht geregnet.


Light My Fire:

JW: Einziges Lied, dass ich jemals in -> Ungarn Karaoke gesungen habe.


McDonald's:

CH: Obligatorisch für die Touretappen in Lichenstein, Österreich und Ungarn. Der Kaffee ist immer zuverlässig und auch die Burger schmecken gleich. Das besondere an Ungarn ist die Sprachgewandheit der Verkäuferinnen, welche pro Tag 2 Minuten Deutsch sprechen können. Daher sollte man hier allzu lästige Nachfragen seinlassen.


JW: manchmal braucht man halt was Vertrautes, immer saubere Toiletten, vom warmen Essen ist abzuraten, aber preiswerte Kaffeeprodukte. In -> Italien war ich nicht bei McDonald's.


Monfalcone:

CH: Die erste Begegnung mit der -> Adria. Im örtlichen Touristendorf fühlt man sich urtümlich untergebracht und der 10m-Sprungturm war gesperrt. Dafür musste man auf den Toiletten das Papier selber mitbringen. Leider gibt es hier -> Salz nur in 1kg-Verbrauchseinheiten zu erwerben, so dass wir mindestens die Hälfte davon in unsere Nudeln kippten, bis der -> Alternativ-Psychologe kam und wir, noch später, eine Vollmond-Foto-Session am Meer starteten.


Monster-Zeitfahren:

CH: Völlig sinnlos und kräftezehrend. Findet zumeist auf dem Weg von Plitvice nach Zagreb statt. Ich fühle mich subjektiv als Sieger, was objektiv richtig ist, haben die kleinen Anstiege aber gezeigt :-)


MP3-Player:

CH: Haben Jan und ich beide einen dabei gehabt. Ich habe ihn noch weniger gebraucht als Jan. Das spricht für die Tour.


Nescafé:

CH: Konkurrenzprodukt zu -> Jacobs Espresso Instant. Wird mit Wasser aufgegossen, welches man auf dem -> Gaskocher erhitzt hat

JW: Essentielles Bestandteil des Campingkocher-Frühstücks


Neusiedler See:

JW: landschaftlich herrlich, ein Geheimtipp, aber viele Mücken


Österreich:

JW: Hupverbot in Ortschaften, Billa-Supermärkte, der Herr Landeshauptmann trinkt Verlängerten mit Schlagobers und liest die Kronen-Zeitung.


Ozujsko:

JW: Marktführer auf dem kroatischen Biermarkt


Paris Hilton:

JW: ich verstehe die Frage nicht


Pensionen:

JW: willkommene Alternative zu -> Campingplätzen angesichts der Tatsache, dass man im -> August fährt


Pilze:

CH: Köstliche Speise, die Tobias unverständlicherweise verabscheut.


Po-Ebene:

CH: Der Name ist Programm.

JW: Das verstehe ich nicht.


Porno-Grenzbeamtin:

CH: Sie steht am kroatisch-ungarischen Grenzübergang im Niemandsland, winkt LKWs in die richtige Spur und kommt zweck unnötiger Passkontrolle und Fotoshootingunterbrechung auf uns zu. Sie hat blonde, wallende Haare.


Prolog

CH: Führte von Zürich nach Gross, wo uns Jans Eltern mit Kuchen, Abendessen, Bier, Wein, Sauna, Unterhaltung und einer Waage empfingen. Hätte man auch noch was bleiben können...


JW: Ich fordere als Gesetz, dass Prologe von GND-Touren 42 km lang zu sein haben.


Radler:

CH: 1.) wir 2.) Menschen auf Fahrräder 3.) Kaltmischgetränk aus Pils und Zitronenlimonade 4.) Bier und ein Teller mit drapierten Zitronenscheiben


Raisa:

JW: Meine Traumpartnerin. Wenn sie eine Frau wäre, würde ich sie heiraten.


Regen:

CH: Gab es auf der Tour mehr als erwartet, aber wir haben es überlebt.


JW: Anders als -> McDonald's und -> Heineken gab es Regen nur in sechs der acht Länder, durch die wir gefahren sind.


Reggeli:

JW: ungarisch für Morgen. McReggeli = McMorning.


Rhein:

JW: der Vater aller Flüsse. Die Weser ist eifersüchtig auf den Rhein.


Salz:

JW: Auf der Haut geil, in Kombination mit Nudeln sag ich nur: consommer avec moderation.



Schwabe (Stefan):

CH: Amüsanter und rechtschaffender Campingplatzwärter in -> Ungarn. Es herrschen deutsche Standards, die Ungarn dort teurer bezahlen müssen. Um ihn nicht zu vergessen, bekamen wir eine maschinelle Autogrammkarte und frisches Obst und Gemüse gratis. Er fährt Mercedes und ist verheiratet mit der -> Schussel-Hausfrau


Schienbeine:

JW: Wenn man mit Schuhbindung fährt, tun am ersten Tag die Schienbeine muskelkatermäßig weh, danach die -> Fußballen


Schussel-Hausfrau (Ester):

CH: Ungarische Ehefrau des -> Schwaben, die von ihrem Mann gerne angewiesen wird „den Jungs“ doch was Obst zu bringen. Dabei verlegt sie gerne mal dessen Allround-Schlüsselbund.


Schweiz:

JW: Die Berge sind hoch, die Frauen gutaussehend, aber unwohl klingend, wenn sprechend, die Wegeausschilderung ist vorbildlich, kein Müll an den Straßen, Grüezi, Rivella, Ovomaltine, rezenter Käse, rassige Schüblig, Apéro. Es ist alles sauber und harmonisch, aber teuer. Geschäfte öffnen um 7 Uhr 30. Hohe Fahnendichte.


Seitenwind:

Ab einer gewissen Windstärke mindestens genauso fies wie Gegenwind. Kommt aber nur auf einem kurzen Teilstück in -> Ungarn kurz vorm -> Tesco-Supermarkt vor.


Sella-Joch:

CH: -> Alpenpass in den -> Dolomiten. -> 2240mNN. I did it! -> Jan too!


Shimano:

JW: Zuverlässigster Ausrüster und kleinster gemeinsamer Nenner aller ernsthaften Fahrradfahrer.


Sierra Leone:

CH: 1.) Sierra Leone in Afrika 2.) Jans Zeltmodell. Leicht auf- und abzubauen. Dieses Modell wurde ebenfalls schon einmal von unserem Leipziger Zeltplatznachbarn von Plitvice zu früheren Zeiten genutzt (Wende?)


Sihlsee:

JW: Bilderbuch- ->Schweiz, aber ohne Touristen. Im Juni, Juli und September kann man hier wunderbar baden, aber im -> August – no way.


Siofok:

JW: Ramschstände mit Tokio-Hotel-T-Shirts und Geheimnisboxen, Abifahrt-Fahrer, -> Balaton, Hitze, Disco, Party, Karaoke, lustige Polizisten.


Slowakei:

JW: Die Frauen heißen Jana oder Petra Irgendwasova und haben sehr lange Beine. Meistens ist es heiß. Das Wappen ist auch sehr schön, es stellt einen Funkturm dar. Die Slowakei und ihre Fahne wird ständig mit irgendwas verwechselt. Slovenska Republika heißt z.B. nicht -> Slowenien.


Slowenien:

CH: Pfui-Transit-Land. Für alle Abenteurer. Hier ist handwerkliches Geschick gefragt, besonders wenn Schrauben vom Gepäckträger abhanden kommen (-> Kabelbinder ). Einheimische LKW-Fahrer sorgen mit Ölverlust für Adrenalin auf der Strecke, wodurch man auch mal einen Mitfahrer die Kurve schneiden sieht. Für eine angenehme Abkühlung sorgt der vorhandene Dauerregen.


JW: Wenn wir mit dem Rad da sind, regnet es, man rutscht auf Ölspuren aus, Gepäckträger brechen ab und man erfriert fast. Wenn man im Oktober mit dem Zug durchfährt, scheint aber die Sonne, man schläft ein, es steigen reizende slowenische Designstudentinnen ein und man vergisst vor lauter Entzücktheit seine komplette Waschtasche im Zug. Darf 2007 schon mit Euro zahlen, während -> Kroatien noch vom EU-Beitritt träumt.


Sommerbeginn:

CH: In diversen österreichichen Lokalen am 19.08. . Und weil man immer so lange warten muss, feiert man das Ganze mit einer Tanzveranstaltung zu dessen Ehren.


Sonnencreme:

JW: Ich bin mir nicht sicher, ob wir welche benutzt/gebraucht haben.


SpaghettiHouse:

CH: Tauchen Sie ein in die gepflegte Nachtatmosphäre am Coca-Cola-Beach in Siofok! Zu zeitgenössischen Musikmixen können sie es mit anderen betrunkenen feiernden Urlaubern mal so richtig krachen lassen.


SPAR:

JW: angeblich norwegisch für Tanne, in Italien “DE-SPAR”


Stechmücken:

CH: Gibt es überall auf der Welt. Besonders viele und einzigartige sind jedoch am Neusiedler-See zu bewundern. Sie sind zahm und nähern sich den Menschen ohne Schneu und Abneigung.


Supermärkte:

JW: Beste Möglichkeit vor SMS löschen, wenn es darum geht, die Zeit zu überbrücken. In -> Kroatien KONZUM, in der -> Schweiz MIGROS oder COOP, in -> Österreich oder -> Kroatien BILLA, international -> SPAR oder -> TESCO.


T-Mobile:

JW: T-Mobile ist zusammen mit -> McDonald's und -> Heineken mittlerweile im Besitz von Europa, insbesondere von -> Kroatien.


Tankstellen:

JW: Eigentlich nicht auf den Radverkehr ausgerichtet, trotzdem von Radfahrern in jedem Land immer wieder aufgesucht.


TESCO

JW: TESCO hat in Veszprem/-> Ungarn 24 Stunden offen.


Tirol:

JW: Gehört zur Deutschland-Tour wie Paola zu -> Kurt Felix, ca. 90% der Aufenthaltsdauer Regen, ca. 50% der Aufenthaltsdauer Pausen an -> Tankstellen.


Tobias Schlemmer:

CH: Blind-Date und Flachetappenlokomotive. Hat meistens Fruchsaft in den Fahrradflaschen und isst fast genausoviel wie Jan und ich zusammen. Für Touren ebenfalls empfehlenswert.


JW: Hallenser Frohnatur, Fruchtsafttrinker, Brötchen- und Apfelesser, vorbildliche Haltung auf dem Fahrrad, 2 Meter groß


Touristenmassen:

CH: Tauchen besonders gerne in -> Balaton-Üllülü, in Plitvice, in Innsbruck, auf _> Krk, in Bratislava, in Wien und in -> Zagreb auf. Der GND sagt: Aha.


Trabis:

JW: Trabis landen in -> Ungarn.


Tubus:

JW: Als Gepäckträger zu empfehlen. Tubus-Gepäckträger verlieren in -> Slowenien nicht die Schrauben.


Türkei:

JW: Hier war ich noch nie mit dem Fahrrad, würde aber gerne hin. Ich habe auch -> Paris Hilton noch nie persönlich getroffen.


Ungarn:

JW: Hier gibt es noch Kutschen, die Sprache ist möglichst unverständlich, es ist unerträglich heiß, wenn wir mit dem Rad durchfahren, das Land ist nicht vollständig flach, auf den Bundesstraßen ist Fahrradfahrverbot, was die Polizei aber anscheinend selber gar nicht weiß.


Wand von Bennau:

JW: schönster Berg und Appetitanreger vor der Zielankunft in Gross im Kanton Schwyz


Zagreb und Zürich:

JW: Zwei Städte mit Z, Flughafen und Bahnhof, blau-weißen Straßenbahnen, wenig nennenswerten Flüssen, schönen Seen und Bergen im Norden sowie Plattenbausiedlungen im Süden.


Zalaszentjakab:

JW: Ort in -> Ungarn mit Bahnhof, der das selbe “Versmaß” (sagt man das so? nein) wie “Riders On The Storm” hat.


Zlad:

JW: Zlad singt “Elektronik Supersonik” für Molwanien und fährt hauptberuflich Kutschen auf Bundesstraßen in -> Ungarn