home

tour 2006

team

etappen

statistik

maps

fotos

videos

blogs & links

home

km 0:münchen(jw) | traunstein-salzburg(jw) | bischofshofen-bad gastein(jw) | klagenfurt-ljubljana(jw)
...-zagreb(jw) | prolog:münchen(ch) | ...-grödig(ch) | ...-obertauern(ch) | ...-klagenfurt(ch) | ...-ljubljana(ch)
...-zagreb(ch) | ...-plijenice | ...-slavonski brod | ...-vukovar | ...-novi sad | ...-belgrad | ...-smederevo
...-berzasca | ...-kladovo | ...-vidin | ...-berkovica | ...-sofia | ruhetag sofia | ...-karlovo | ...-sliven
...-burgas | ...-sozopol | ...-dereköy | ...-lüleburgaz | ...-büyüksehir | ...-istanbul | über den bosporus
...-sahin | ...-ipsala | ...-egiros | ...-touzla | ...-thessaloniki | ...-makrygialos | ...-krania elassonas
...-mikro peristeri | ...-igoumenitsa | fähre venedig | ...-lido di jesolo | ...-verona | ...-clusane
...-lugano | ...-airolo | ...-gross | ...-zürich(ch) | ...-lörrach(jw) | ...-freiburg(jw)

#15 Di, 28.08.07 Karlovo, km 1636 (Jan) 1915 (Christian)

Sofia - Karlovo. 150 km, 21,2 km/h. Wetter: 26°C, heiter bis wolkig.
Team: Christian, Georg, Jan, Robert, Tobi.

Die ersten Symptome

Am liebsten habe ich die 6, lautet ein Hit aus der Sesamstraße. Damit kann auch die bulgarische Nationalstraße 6 gemeint sein. Sie zweigt, kurz nachdem man 10 km auf einer sechsspurigen Straße aus Sofia herausgefahren ist, Richtung Burgas ab. Ich war bei der OMV-Tankstelle auf die «bulgarische Anomalie» hereingefallen: Als ich fragte, ob die Straße nach Burgas führt, schüttelte der Angestellte den Kopf und sagte: «Burgas». Ich zeigte in eine Richtung, bei der ich mir recht sicher war, dass es dort nicht nach Burgas führen würde, und er nickte und sagte «Varna». Ich dachte, er sei entweder dement oder wolle mich - mit Verlaub - verarschen, und verließ etwas verwirrt die Tankstelle. Kurz danach erinnerte ich mich jedoch daran, dass das Kopfschütteln hier ja «Ja» bedeutet. Also war fürs Erste alles super. Die Kilometerangaben variierten ähnlich bizarr wie vor Montana in chronologischer Reihenfolge innerhalb von sechs Kilometern zwischen 324, 301 und dann 356. Sie sind wohl nur ein grober Anhalt. Vielleicht werden mal die Luftlinie und mal die Straßenkilometer von völlig verschiedenen «Schildbeauftragten» gemessen?

Die Nationalstraße 6 führt jedenfalls ständig auf und ab (mehr als 1200 Höhenmeter heute) durch eine schöne Landschaft an der Kette der Stara Planina entlang, mit Blick auf die Sredna Gora rechter Hand. Christian kann endlich wieder schalten, dafür dachte ich zwischenzeitlich, mein Oberschenkel fällt mir gleich ab vor Schmerz. Damit hatte ich noch nie Probleme gehabt. Ich konnte zwar durchfahren, aber die üblichen Wiegetritt-Antritte waren nicht möglich, so dass ich Christian und Robert die Bergwertungen alleine ausfahren lassen musste. Eine Mischung aus Voltaren, Mobilat, einer engeren bandagenähnlichen Radhose, Paracetamol und MP3-Player sorgte dafür, dass ich wenigstens einigermaßen normal weiterfahren konnte. Denn in Sofia hört man nicht so etwas auf, wenn man nach Istanbul will.

Wir haben einen traumhaften Zeltplatz an einem See bei Karlovo, 4 km von der Hauptstraße Sofia – Burgas, mit Blick auf 2000 Meter. Und ist nicht mehr zu heiß, so dass, wie man sieht, 150 km am Tag drin sind.

 

Christian: Hier kann ich nicht mehr viel hinzufügen. Bei der Tournachbereitung zu Hause wird sich herausstellen, dass wir heute einen vorläufigen Höhenmeterrekord gefahren sind. Weiter gibt mein Tourbuch nur noch folgendes wieder: wild campen, Stechmücken, geiler Platz, See, Ruhe, Sonnenuntergang, Vollmond, Blick auf Berge (höher 2.000 m), Nudeln kochen, geil!